201906_Kopfbild

Alle Pressemeldungen – ADFC Bad Homburg / Friedrichsdorf


16.03.2021
Ergebnis ADFC Fahrradklima-Test 2020 Bad Homburg

Bad Homburg holt auf und kann rote Laterne abgeben, Sicherheitsgefühl der Radfahrenden aber weiter sehr gering

Beim heute in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test des ADFC landete Bad Homburg mit der Note 4,09 bundesweit auf Platz 65 von 110 der fahrradfreundlichsten Städte zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern. 477 Bad Homburger haben an der bundesweiten Befragung teilgenommen. Dies sind 67 % mehr als 2018 und mehr als viermal so viele wie 2016 (130). Allein diese Steigerung zeigt den Bedeutungszuwachs des Radverkehrs in Bad Homburg.

mehr zum Thema »
16.03.2021
Ergebnis ADFC Fahrradklima-Test 2020 Friedrichsdorf

Friedrichsdorfer bewerten die Situation für Radfahrende mit schwachem Befriedigend verhältnismäßig gut

Beim heute in Berlin vorgestellten Fahrradklima-Test des ADFC landete Friedrichsdorf mit der Note 3,42 bundesweit auf Platz 29 von 415 der fahrradfreundlichsten Städte zwischen 20.000 und 50.000 Einwohnern. In Hessen belegt Friedrichsdorf den sehr guten 3. Platz von 39 Städten in seiner Größenklasse. 103 Friedrichsdorfer haben an der bundesweiten Befragung teilgenommen, dies sind etwas weniger als 2018 (139).

mehr zum Thema »
15.02.2021
ADFC befragt Parteien und Oberbürgermeisterkandidaten vor der Kommunalwahl

Bild
Die Kommunalwahl am 14. März wirft ihre Schatten voraus. Wir wollten von den Parteien und Oberbürgermeisterkandidaten wissen, wie sie es mit dem Radverkehr halten. Bei allen ist die Förderung des Radverkehrs ein wichtiges Thema in der kommenden Legislatur­periode, im Detail gehen die Antworten jedoch deutlich auseinander. Die fahrradfreundlichste Partei ist die BLB, knapp gefolgt von den GRÜNEN und mit einigem Abstand von DIE LINKE.

Die Antworten der Oberbürgermeisterkandidaten weichen meist nur unwesentlich von denen der sie unterstützenden Parteien ab. Die größte Diskrepanz gibt es zwischen Dr. Kreuder und der SPD. Während die SPD an der Verkehrspolitik der vergangenen Jahre weitgehend festhalten will, befürwortet Dr. Kreuder eine klare Präferenz für das Fahrrad und die Stärkung des Umweltverbundes. Alexander Unrath befürwortet über die schon fahrradfreundlichen Positionen der GRÜNEN hinaus, noch einen Umbau der Kreuzung am Untertor nach niederländischem Vorbild, um eine sichere Umgebung für Radfahrer und Fußgängerinnen zu schaffen. Nicht ganz so fahrradfreundlich wie seine Partei ist Armin Johnert (BLB), der amtierende Oberbürgermeister Alexander Hetjes (CDU) verfolgt seine bisherige Linie der Umsetzung des Radverkehrskonzepts weiter.

Die von uns hierzu erstellten Antwortübersichten, die Orignalantworten der Parteien bzw. Kandidaten sowie jeweils eine kurze Zusammenfassung finden Sie unten auf der Seite, wenn Sie auf mehr klicken

zu den Dokumenten »
08.12.2020
ADFC lehnt 10-spurigen Ausbau der BAB 5 ab

Mehr Platz für den Autoverkehr bedeutet weniger Platz für den Radverkehr

Schon seit vielen Jahren wird über die hohe Verkehrsbelastung in den Bad Homburger Stadtteilen Ober-Eschbach und Gonzenheim geklagt und über die Verbesserung des Verkehrsflusses auf dem Süd- und Ostring diskutiert. Nach der Vorstellung des Verkehrsausschusses soll ein Ausbau der A 5 hier Entlastung schaffen. Er hat in seiner letzten Sitzung den Magistrat aufgefordert, die ausdrückliche Unterstützung der Stadt Bad Homburg für die Erstellung einer Machbarkeitsstudie über einen 10-spurigen Ausbau der A 5 zwischen Friedberg und dem Frankfurter Kreuz zu erklären.

mehr zum Thema »
19.09.2020
Neue Markierung in der Heuchelheimer Straße gefährlich für Radfahrende

Gerade hat die Stadt Bad Homburg an der Kreuzung Heuchelheimer Straße – Hindenburgring eine Linksabbiegerspur für Radfahrende markiert. Der ADFC Bad Homburg/Friedrichsdorf hatte die Stadt bereits im Vorfeld gebeten, von einer derartigen Verkehrsplanung dringend abzusehen, da sie die Verkehrssituation für Radler eher verschlechtert.

mehr zum Thema »
16.10.2019
ADFC kritisiert Verkehrsplanung am Untertor

In den vergangenen Wochen wurde die Kreuzung am Untertor aufwändig behindertengerecht umgebaut. Das wird auch vom ADFC Bad Homburg/Friedrichsdorf grundsätzlich begrüßt. Sowohl der Ablauf der Bauarbeiten als auch das Ergebnis lassen allerdings erhebliche Wünsche offen. Während der Arbeiten wurden ständig Warnbarken auf dem ohnehin viel zu schmalen Radstreifen abgestellt, so dass Radfahrer gezwungen waren, auf die Fahrbahn des viel befahrenen Hindenburgrings oder der Dietigheimer Straße auszuweichen. „Wir sind aber der Straßenverkehrsbehörde sehr dankbar, dass sie auf unsere Beschwerden hin die bauausführende Firma immer wieder angehalten hat, den Radstreifen frei zu halten“, lobt Ralf Gandenberger, Sprecher des Arbeitskreises Radverkehr des ADFC, die Stadt. Trotzdem sei es traurig, dass selbst bei einer so relativ einfachen Baumaßnahme mehrfach auf die Bedürfnisse der Radfahrer aufmerksam gemacht werden musste.

mehr zum Thema »
22.09.2019
ADFC fordert #MehrPlatzFürsRad

Getreu der aktuellen Initiative des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club fordern Aktive des ADFC Bad Homburg / Friedrichsdorf auch hier MehrPlatzFürsRad. Dafür fuhren sie mit Poolnudeln, die eigentlich im Schwimmbad zum Einsatz kommen, auf den Gepäckträger in der Frölingstraße sowie Thomas- und Schleußnerstraße. Das Gebiet „Rund um das Vickers-Areal“ wird gerade neu geplant und der ADFC will deutlich machen, welchen Platz Rad fahrende tatsächlich benötigen. „Auf den Bildern sieht man sehr deutlich, dass mit der vorhandenen und auch der geplanten Radverkehrsinfrastruktur der zukünftig auch in der StVO geforderte Sicherheitsabstand beim Überholen von mindestens 1,5 m kaum einhalten werden kann“, sagt Nadja Vomhof vom Arbeitskreis Radverkehr des ADFC.

mehr zum Thema »
17.09.2019
Straßenraum fair aufteilen: ADFC stellt Forderungen für ein fahrradfreundliches Bad Homburg vor

Der ADFC Bad Homburg/Friedrichsdorf hat heute dem Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg, Alexander W. Hetjes, sowie allen Stadtverordneten und Ortsbeiräten seine Forderungen für eine fahrradfreundliche Stadt übermittelt. Der ADFC ist der Meinung, dass die bisherigen Anstrengungen der Stadt nicht ausreichen, um nach dem schlechten Abschneiden im letzten ADFC-Fahrradklima-Test signifikant aufzuholen. Bad Homburg hatte bekanntlich den letzten Platz aller Städte in Hessen belegt. Auch im Rahmen des Stadtentwicklungskonzepts „Forum Bad Homburg 2030“ wurde von den Bürgern der starke Wunsch nach einer deutlich verbesserten Radverkehrsinfrastruktur geäußert.

mehr zum Thema »
15.08.2019
Stellungnahme zur Bebauung des Vickers-Areal

Nach vielen Jahren als Brachland wird das sog. Vickers-Areal zwischen Frölingstraße und Schaberweg in Bad Homburg nun endlich bebaut. Derzeit finden bereits die vorbereitenden Kanalarbeiten in der Frölingstraße statt. Die Stadt hat eine Verkehrsplanung vorgestellt, die nach Auffassung des ADFC Bad Homburg die Anforderungen an eine zeitgemäße Radverkehrsinfrastruktur nicht erfüllen. Es fehlt an Radwegen in der Schleußnerstraße und im Schaberweg und die geplanten Radwege in der Frölingstraße sind zu schmal. Wir haben gegenüber der Stadt und den Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung umfangreich Stellung genommen und unsere Vorschläge für eine zukunftsweisende Verkehrsplanung unterbreitet. Eine Kurzfassung der Stellungnahme ist hier verfügbar. Bei einer Nachricht an info‍‍‍(‌at‌)‍ADFC-Bad-Homburg.de kann die vollständige Stellungnahme angefordert werden.

weitere Informationen »
02.05.2019
Stadtrundfahrt mit der Radverkehrsbeauftragten

Einige ADFCler unserer Ortsgruppe Bad Homburg haben vergangene Woche eine Stadtrundfahrt der anderen Art mit der neuen Radverkehrsbeauftragten der Stadt, Nina Lassnig, gemacht, um mit ihr die radverkehrstechnisch neuralischen Punkte zu erradeln.

mehr zum Thema »

weiterblättern »gefundene Einträge: 23


© ADFC 2022

ADFC Bundesverband
ADFC Tourenportal
Verkehrswende Hessen
Mitglied werden
Meldeplattform Radverkehr
Mit dem Rad zur Arbeit
Bett und Bike
Critical Mass Bad Homburg
ADFC GPS
Stadtradeln