Kopfbild_Mrz2013
22.09.2019 erstellt von: Thorsten Fogelberg


ADFC fordert #MehrPlatzFürsRad

Poolnudel_MehrPlatzFürsRad_2019 (1)

Getreu der aktuellen Initiative des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club fordern Aktive des ADFC Bad Homburg / Friedrichsdorf auch hier MehrPlatzFürsRad. Dafür fuhren sie mit Poolnudeln, die eigentlich im Schwimmbad zum Einsatz kommen, auf den Gepäckträger in der Frölingstraße sowie Thomas- und Schleußnerstraße. Das Gebiet „Rund um das Vickers-Areal“ wird gerade neu geplant und der ADFC will deutlich machen, welchen Platz Rad fahrende tatsächlich benötigen. „Auf den Bildern sieht man sehr deutlich, dass mit der vorhandenen und auch der geplanten Radverkehrsinfrastruktur der zukünftig auch in der StVO geforderte Sicherheitsabstand beim Überholen von mindestens 1,5 m kaum einhalten werden kann“, sagt Nadja Vomhof vom Arbeitskreis Radverkehr des ADFC.


Für den erfolgreichen Umstieg auf das Rad sei das subjektiv gute Gefühl beim Radeln entscheidend. Dicht überholende Kfz im gemeinschaftlich genutzten Straßenraum seien da kontraproduktiv.

„Gerade wenn Radfahrstreifen oder Schutzstreifen vorhanden seien, überholen fast alle Autofahrende zu knapp, weiß Thorsten Fogelberg aus eigener Erfahrung. Denn hier suggeriere die Markierung auf der Straße, dass der Autofahrer an dieser entlang fahren dürfe. Daher fordert der ADFC Radverkehrsanlagen mit einer Breite von mindestens 2.30 m, die vom motorisierten Verkehr möglichst abgetrennt sind. Diese erlaubten auch das Überholen der Radfahrer untereinander und das bequeme Fahren mit Lastenrädern und Fahrradanhängern.

Mehr zur Aktion #MehrPlatzFürsRad unter https://www.mehrplatzfürsrad.de




Bildergalerie

Poolnudel_MehrPlatzFürsRad_2019 (2)Poolnudel_MehrPlatzFürsRad_2019 (3)


52-mal angesehen




© ADFC 2019

ADFC Bundesverband
ADFC Tourenportal
Bett und Bike
ADFC GPS
Mitglied werden
Mit dem Rad zur Arbeit
Meldeplattform Radverkehr
Stadtradeln
Critical Mass Bad Homburg